Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen oder möchten Sie uns kontaktieren? Unser Team von Finanzexperten, die in der ganzen Schweiz vertreten sind, steht Ihnen gerne für einen Austausch zur Verfügung

Kontaktieren Sie Ihren Finanzprofi

Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten.






    Häufig gestellte Fragen zum Angebot von Strike

    1Ist es möglich, eine Immobilie mit weniger als 20% Eigenkapital zu erwerben?
    Ja, je nach Finanzkraft ist es möglich, weniger als 20% Eigenkapital einzubringen. Eine Einlage von nur 10% kann ausreichend sein, falls der Käufer dem kreditgebenden Institut zusätzliche Sicherheiten wie Pensionskassenguthaben, 3. Säule A oder Rückkaufswerte von Lebensversicherungspolicen zur Verfügung stellt. Die 10% Eigenkapital dürfen jedoch nicht aus der 2. Säule stammen.
    2Bin ich verpflichtet, meine 2. Säule (Pensionskasse) zu beziehen, um eine Immobilie zu erwerben?
    Wenn es Ihre finanzielle Leistungsfähigkeit zulässt, können Sie Ihre Pensionskasse als Sicherheit hinterlegen (verpfänden). In diesem Fall müssen Sie es nicht abheben und es entfällt die Kapitalsteuer. Diese Lösung ermöglicht es Ihnen auch, das Rentenkapital sowie die Risikoabdeckungen zu behalten, die intakt bleiben.
    3Ist es möglich, eine Finanzierung zu finden, wenn meine Kosten der Finanzierung mehr als 33% meines Einkommens betragen?
    Ja, es ist möglich, eine Finanzierung zu finden, wenn Ihre Kreditbelastung mehr als 33 % Ihres Einkommens beträgt. Bei gleicher finanzieller Situation berücksichtigen nicht alle Institute dieselben Parameter bei der Berechnung der Kreditvergabe. Dies kann das Verhältnis zwischen Belastungen und Einkommen erheblich beeinflussen. Da jede Situation einzigartig ist, empfehlen wir Ihnen, einen Experten zu Rate zu ziehen, der Sie bei Ihren Schritten bestmöglich berät.
    4Sollte der Zinssatz das Hauptkriterium bei der Wahl meiner Hypothek sein?
    Der Hypothekenzins wird oft als der wichtigste Parameter bei der Wahl der Hypothek und des Finanzinstituts angesehen, aber das ist bei weitem nicht der einzige. Einige Institute können Ihnen mehr Geld leihen als andere, bei einigen können Sie einen kleineren Teil der Hypothek amortisieren, und bei anderen werden Sie nicht bestraft, wenn Sie vorzeitig kündigen (z. B. bei einem Wiederverkauf). Der niedrigste Zinssatz ist also nicht immer gleichbedeutend mit dem besten Angebot und Sie sollten Ihre verschiedenen Optionen gut abwägen, bevor Sie eine Entscheidung treffen, die Sie für viele Jahre bindet.
    Einen Berater kontaktieren
    DE